Info-Kompakt "Der Familienpool als Gestaltungsinstrument: Rechtformen, Gestaltungsvarianten und Fallstricke bei der Nachfolge in Immobilienvermögen"

Mittwoch, 24. Oktober 2018 19:00

Das Interesse an familiengeführten Immobiliengesellschaften nimmt in der Praxis stetig zu. Die Motive sind dabei meist dieselben: Durch die Einbringung von Immobilien in eine Gesellschaft soll eine Zersplitterung des Familienvermögens vermieden und eine frühe und gegebenenfalls mehrfache Inanspruchnahme der erbschafts- und schenkungssteuerlichen Freibeträge ermöglicht werden. Das ist angesichts stetig steigender Immobilienpreise interessanter denn je. Zudem sollen die Einkünfte aus den Immobilien auf mehrere Familienmitglieder verteilt werden, was unter Ausnutzung der Progressionsvorteile eine geringere Steuerbelastung i. S. eines gesetzlich eigentlich gar nicht vorgesehenen Familiensplittings ergibt.

Herr Notar Moritz Kleiderman stellt die rechtlichen Grundlagen dar und befasst sich mit der Frage, bei welchen Gestaltungen es der Hinzuziehung eines Notars bedarf. Die steuerlichen Fragen beleuchtet Steuerberater Jürgen Brombacher von der Vitan Treuhand GmbH, während Rechtsanwalt Björn Tesche von der Kanzlei Seidler & Kollegen aufzeigt, in welchen Fällen spezialisierte Rechtsanwälte einbezogen werden sollten und was bei der Beteiligung Minderjähriger zu beachten ist. 

 

Info Kompakt Information - PDF

Familienpool aus steuerlicher Sicht - PDF

Familienpool als Gestaltungsinstrument - PDF

 

 

 

Referent:
Jürgen Brombacher
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Fachberater für Internationales Steuerrecht
bei der VITAN Treuhand-GmbH, Weil am Rein

 

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an! Telefon + 49 7621 9772-0

Vitan Treuhand-GmbH | Vitan Revisions-GmbH | Hauptstrasse 29 | 79576 Weil am Rhein | www.vitan.de | info@vitan.de

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden